Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Energieregionen der Zukunft – warum Regionen globale Probleme lösen können

Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr.rer.soc.oec. Alfred Posch, Institut für Systemwissenschaften, Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung, Universität Graz

Montag, 6. Mai 2019
19.00 Uhr, Aula der Universität Graz,
Hauptgebäude (1.Stock), Universitätsplatz 3, 8010 Graz [Lageplan der Universität Graz] sowie per Live-Übertragung in den Regionen


>> Info-Blatt zum Herunterladen (PDF)

 

 


Zum Vortrag:

Die Auswirkungen des voranschreitenden Klimawandels werden immer sichtbarer. Auch die Gefahren der Kernenergienutzung sind spätestens seit der Nuklearkatastrophe von Fukushima nicht mehr zu leugnen. Daher ist es kaum verwunderlich, dass breiter Konsens über die Notwendigkeit einer „Energiewende“ besteht. Nur warum soll dieser globalen Herausforderung gerade auf regionaler Ebene begegnet werden?
 

Zur Person:

Alfred Posch ist außerordentlicher Professor am Institut für Systemwissenschaften, Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung und im Interdisziplinären Doktoratsprogramm „Klimawandel“ an der Karl-Franzens-Universität Graz. Als Studiendekan ist er verantwortlich für das Lehrprogramm an der Fakultät für Umwelt-, Regional- und Bildungswissenschaften. Darüber hinaus hat er das „Joint International Master's Programme in Sustainable Development“ initiiert und koordiniert, das von einem Konsortium aus acht Universitäten in drei Kontinenten angeboten wird. Prof. Posch leitet eine sozialwissenschaftliche Forschungsgruppe mit den Schwerpunkten der Energiewende, der Industrial Ecology und der nachhaltigen Entwicklung. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher Artikel in internationalen wissenschaftlichen Fachzeitschriften, Monographien und Buchkapiteln.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.